Borretschöl

Borretsch - Autor: Daniel VILLAFRUELABorretsch (Borago officinalis) ist reich an den mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Die Besonderheit des Borretschöls ist der hohe Anteil an Gamma-Linolensäure (GLA). Dieser liegt bei bis zu 25%. Es ist daher das Öl mit dem höchsten Anteil an Gamma-Linolensäure

Botanik

Borretsch (auch Gurkenkraut genannt) ist ein einjährige Pflanze und wird bis zu 60 cm hoch.

Herkunft, Verbreitung und Verwendung

Borretsch kommt aus Europa ist heutzutage in ganz Europa, im Mittelmehrgebiet und in Nordamerika verbreitet. Borretsch ist in der Küche bekannt als Bestandteil der „Frankfurter Grüne Soße“.

Fettsäure-Zusammensetzung

FettsäureAnteil in %
Palmitinsäure9 – 12
Stearinsäure2 – 6
Ölsäure12 – 22
Linolsäure30 – 41
Gamma-Linolensäure18 – 25
Eicosansäure2.8 - 4.4
Erucasäure<= 3
Nervonsäure<= 4.5

Gesundheitliche Bedeutung

Aus Gamma-Linolensäure bildet der Körper Prostaglandine und Leukotriene. Prostaglandine haben wichtige Funktionen im hormonellen System, in der Steuerung von Entzündungsprozessen und der Hautfunktion haben. Leuotriene spielen eine wichtige Rolle im Immunsystem und bei allergischen Reaktionen. Gamma-Linolensäure ist keine essentielle Fettsäure, sondern wird von Körper aus Linolensäure metabolisiert. Diese Metabolisierung kann aber gestört sein. Dies zeigt sind dann in Hautproblemen (z.B. atopische Dermatitis/Neuodermitis) oder hormonellen Störungen (z.B. PMS/prämenstruelles Syndrom). Daher kann es sinnvoll sein, ein Öl zu verwenden, welches Gammalinolensäuren direkt enthält.

Typische Anwendung und Dosierung

Da Borretschnöl sehr empfindlich ist, wird es meist in Kapselform angeboten. Die empfohlenen Dosierungen liegen bei ca. 1-2 Gramm pro Tag. Borretschöl kann außerdem auch äußerlich angewendet werden.

Studien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.